wie die Kühe ...


Alle Tage wieder. Ich stehe am Aufzug an der U-Bahn-Station und warte auf den Lift. Während er entnervend langsam die Stockwerke abklappert, verdichtet sich das Träubchen der Wartenden. Mehr und mehr wird die "Schneise", die frei bleiben sollte, damit aussteigende Fahrgäste auch tatsächlich aussteigen können, in Beschlag genommen. Kurz bevor der Lift eintrifft, wenn die baumelnden Kabel endlich im Glasschacht sichtbar werden, treffen bei den Wartenden Nachzügler ein, die sich mit verblüffender Selbstverständlichkeit vordrängen und faktisch schon ihre Nasen an der Lifttür plattdrücken. Wenn sich die Tür dann öffnet, drängen sie sich in den Lift, als bekämen sie dafür bezahlt und bedenken die Aussteigenden, die sie damit am Aussteigen hindern, auch noch mit bösen Blicken, weil sie ja im Weg stehen.

Der Lift fährt zwei Stockwerke hoch. Im ersten Stock öffnet sich die Tür auf der selben Seite wie beim Einsteigen. Im zweiten Stock öffnet sich die gegenüberliegende Tür. Lustiger weise müssen immer die, die sich beim Einsteigen vorgedrängt haben (die jetzt also ganz hinten im Lift stehen), schon im ersten Stock raus. Da sie sich als erste in den Lift gedrängelt haben, müssen sie sich natürlich durch die gesamte Liftbesatzung rauswursteln, weil alle anderen ja drinnen bleiben und ganz rauf fahren.

Ein Naturschauspiel, das mir jedes Mal aufs Neue die Kinnlade runterklappen lässt. Sollte denn der Höhepunkt der Zivilisation tatsächlich überschritten sein?

Kann da bitte mal einer Bodenmarkierungen aufmalen?

Kommentare:

  1. Aaaahhh... davon kann ich ein Lied singen! Dasselbe mit den Öffis, ob Straßenbahn oder Bus oder Bahn... da gibts doch immer diese intellektuell etwas einfacher strukturierten Zeitgenossen, die sich genau vor dem Eingang aufpflanzen und die Hoffnung nie aufgeben, die Aussteigenden würden sich schon irgendwie durch sie hindurchbeamen und dahinter einfach wieder materialisieren. Ich bin ja an sich ein friedlicher Mensch, aber wenn ich durch solche Typen am Aussteigen gehindert werde, sehe ich ziemlich rot. Dann kann ich schon mal mit Hochgenuß Leute anrempeln und ihnen auf die Zehen trampeln...

    AntwortenLöschen
  2. Danke - ich fühle mich verstanden und es ist ungemein tröstlich zu wissen, dass man mit einem "Problem" nicht alleine ist.
    :^D)))

    AntwortenLöschen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!