Filmquiz



Ich könnte es ja als Filmquiz tarnen, aber ich bin nur auf der Suche nach einem Film, den ich vor langer Zeit gesehen habe und dessen Titel mir nicht mehr einfällt (auch die Namen der Darsteller sind völlig verschwunden):

Es ging um einen jungen, ehrgeizigen Gitarristen, der sich ganz billig am Stadtrand (Hollywood?) einmietet und abends auf seiner Terrasse Gitarre spielt. Eines abends hört er aus der Ferne ein Echo, die Antwort einer anderen Gitarre. Es entwickelt sich ein Gitarren-Dialog auf große Distanz und er macht sich auf die Suche nach dem anderen Gitarristen. Er versucht, jeden Abend näher zu kommen, er stellt sich mit seiner Gitarre an verschiedenen Ecken in der Stadt auf und rückt jeden Tag ein wenig weiter in die Richtung, aus der die Antwort-Musik kommt, bis er den Anderen findet und so weit ich mich erinnern kann, findet er den Anderen zuguterletzt auch - und der war - glaube ich - ein ganz berühmter Musiker und die Karriere des jungen Mannes nimmt ihren Anfang.

Hat den Film zufällig jemand gesehen und weiß etwas dazu?

p.s.: Ich bin mir inzwischen gar nicht mehr sicher, ob es - bei dem wenigen, was mir in Erinnerung geblieben ist - wirklich ein ganzer Film oder nur ein (Cola-)Werbespot war ... ich werde irgendwie echt nicht jünger ... kann jemand helfen (also: wenigstens, was den Film betrifft)?

Kommentare:

  1. Leider hab ich keine Ahnung. Aber ich frag mal meine Band am Donnerstag, vielleicht wissen die was.
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  2. blogg-hittn-wirtin13. September 2009 um 12:49

    Das wäre fein - ich finde keine ruhige Minute, ich bin besessen davon, den Film wieder zu finden. Wahrscheinlich mit dem Ergebnis, dass wir den Titel rausfinden, aber es den Film dann (bei meinem Glück) wieder nirgends auf DVD oder VHS gibt ...

    AntwortenLöschen
  3. blogg-hittn-wirtin13. September 2009 um 23:35

    Der ist gut, aber leider nicht der Gesuchte. Die Handlung laut Wiki:

    ------------------------
    Crossroads
    Der junge weiße Eugene studiert klassische Gitarre, aber sein Herz gehört dem Blues der 30er und 40er Jahre. Durch Recherchen findet er einen alten Bluesmusiker dieser Zeit, den schwarzen Bluesharp-Spieler Willie Brown, der sich in einem Altenheim für Strafgefangene befindet. Eugene nimmt einen Job als Reinigungskraft an, um Kontakt zu Willie zu bekommen. Er möchte von ihm Hilfe bei der Suche nach einem verschollenen Song von Blueslegende Robert Johnson. Willie willigt unter der Bedingung ein, dass Eugene ihn aus dem Heim holt und mit ihm nach Mississippi fährt. Er möchte zurück zu der Wegeskreuzung, an der er als Jugendlicher seine Seele an den Teufel verkauft hat, um von ihm den Blues zu lernen. Diese Fahrt, teils mit dem Zug, teils als Anhalter und teils zu Fuß wird für die beiden eine Reise zurück zu den Wurzeln des Blues. Eugene kauft sich seine erste elektrische Gitarre mit kleinem Verstärker und gibt zusammen mit Willie kleine Straßenkonzerte und auch einen gemeinsamen Auftritt in einem Bluespub, in der nur Afroamerikaner verkehren. Eugene gelingt es mit seinem exzellenten Spiel das Publikum mitzureißen. Sie treffen auf ihrem Weg die junge Ausreißerin Frances, die sie ein Stück des Weges begleitet und eine Beziehung mit Eugene beginnt. Nachdem sie sich ohne Abschied von den beiden trennt, erlebt Eugene zum ersten Mal den Blues und beginnt seine Gefühle mit seiner Gitarre zum Ausdruck zu bringen. Eugene und Willie gelangen schließlich zu der Wegeskreuzung, wo sie auf einen Mann Namens Legba treffen (ein Name eines Gottes aus der Voodoo-Mythologie). Willie verlangt von Legba, dass er den Vertrag rückgängig macht, damit er seine Seele retten kann. Dieser bietet ihm einen Wettstreit an: Eugene soll sich mit einem anderen Gitarristen duellieren. Sollte er gewinnen, erlischt der Vertrag mit Willie. Sollte er verlieren, muss auch er seine Seele dem Teufel versprechen. In einem faszinierenden Duell besiegt Eugene den anderen Gitarristen mit der Interpretation eines klassischen Stückes (Caprice No 5 von Niccolò Paganini). Legba zerreist den Vertrag und somit hat Eugene Willies Seele gerettet. Beide beschließen noch eine Zeit zusammen zu bleiben um danach eigene Wege zu gehen.
    ------------------------

    Ganz andere Geschichte also, aber danke für's Suchen!
    :^)

    AntwortenLöschen
  4. Man man Dein Leben besteht ja aus ner Menge ungelöster Rätsel (chuckle).

    Kenn ich auch nicht den Film. Klingt aber auch extrem nach Spartenprogramm oder "Arte" nach Mitternacht. *lol*

    AntwortenLöschen
  5. Hm. Vielleicht hat Jean ja recht und es war wirklich nur ein Werbespot oder Kurzfilm ...
    *ohreneinbisschenhängenlass*

    AntwortenLöschen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!