endless love

Ich kann es schon verstehen: Wenn man 1 x in 100 Jahren ein Paar Schuhe findet, das wirklich passt und wunderwunderschön ist und das einen glücklich macht, wie es nie zuvor ein Paar Schuhe getan hat, dann liebt man die. Dann liebt man die bis ans Ende ihrer Tage und ein Stückchen darüber hinaus.



Nur.

Wie bringt man einem 16-jährigen Punk bei, dass die Zeit reif ist, die Überreste der Leib- und Seelenschuhe endlich im Garten zu vergraben? Spreche ich sie darauf an, kommt blankes Entsetzen auf. Stecke ich die Dinger in den Mistkübel, stehen sie am nächsten Tag wieder im Schuhregal. Und ich bin mir gar nicht sicher, ob das Fräulein C dahinter steckt, oder ob die von selbst wieder rausklettern. Wahrscheinlich bewegen die sich, wenn man nicht hinschaut.
*schüttel*

p.s.: Das waren früher meine Lieblingsschuhe. Und dann habe ich sie ihr 1 x geborgt ...

Kommentare:

  1. Die fallen wohl (leider) nicht in die Kategorie "herrenlose Schuhe", oder? :)

    AntwortenLöschen
  2. blogg-hittn-wirtin28. Januar 2011 um 00:10

    Weniger. Eher gibt es hier bald eine schuhlose Herrin. Also - Fräulein halt.

    AntwortenLöschen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!