Fragezeichen "Eieiei"

Wenn eine Partei, deren Farbe eigentlich Schwarz ist, blaue Zettelchen an gelben Eiern verteilt - die naturgemäß nicht rund sind, womit sie die auf besagten Zettelchen als rund angepriesenen Konzepte nicht illustrieren -wie sie wahrscheinlich sollten- sondern dieses Rundheitsversprechen im wörtlichen Sinn begreifbar als haltlose Behauptung entlarven - und das in einem Atem- oder "Schreib"zug mit dem Wörtchen "faul" -dies wiederum in unglücklicher Assoziationsverkettung mit einem Ei nichtbestimmbaren Entstehungs- und Zubereitungsdatums- dann erzeugt das beim Empfänger einen recht eigentümlichen Gesamteindruck, der sicherlich so nicht beabsichtigt war.

Oder soll das Ei den im Slogan proklamierten Neustart symbolisieren? Nein, das kann es auch nicht sein - aus einem hartgekochten Ei ist meines Wissens noch nie Brauchbares geschlüpft.

Ich werde noch ein bisschen über dem Gesamtkonzept grübeln und darüber, warum auf dem Zettelchen nicht die runden Konzepte sondern die faulen Kompromisse durch Fettschreibung hervorgehoben sind und darüber, was die beauftragte Werbeagentur dafür kassiert hat und ob die verantwortlichen Kreativen die Kohle dann eh wieder in Drogen investiert haben.

Ach, Politik ist mir viel zu kompliziert. Aber wir haben jetzt ein Gratisei - wen interessiert schon dieser hellblaue Papierschnipsel?

Frohe Ostern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!