Frieden auf Erden ...

3. Adventsamstag.
Mariahilfer Straße.
Regen, 4°.
Ein Paar überholt mich.

Sie, ca. 55, klapperdürr, Aura und Haare in dunklem Hellgrau, nasse Weihnachtsmannmütze auf dem Kopf, türkise Trageschnürchen eines kleinen Papiersackerls in die Faust gekrallt, dass die Knöchel weiß hervortreten.
Presst mit starrem Blick zwischen den Zähnen hervor:
"Meeein Gott - wie mir des Gejammer auf die Nerven geht!"

Er, 2 Schritte hinter ihr, ca. 55, klapperdürr, Aura und Haare in hellem Dunkelgrau, nasse Weihnachtsmannmütze auf dem Kopf, mit kaum schleppbaren Trauben von Einkaufstaschen bepackt.
Zischt seine kaum noch kontrollierbarer Wut in den Rollkragen:
"Loss mi doch endlich afoch anglahnt, duuuu ..."

Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen.
Mir gefällt es nicht, dieses Jagen nach Geschenken, die keinem Beteiligten Freude machen, die Zeit und Nerven und furchtbar viel Geld kosten, das man so schön für die nächste Energieabrechnung zur Seite legen könnte. Dieser Schenkzwang, aus dem man nicht rauskommt. Dieses noch mehr Vollstopfen vollgestopfter Kinderzimmer, dieses Kaufen von Alibigeschenken, die unpersönlicher und neutraler nicht sein könnten. Handelsangestellte, die bis über die Grenzen ihrer Belastbarkeit hinaus geschunden und gezwungen werden. Postämter, die einfach die ganze Woche über zu früh zusperren, um nach der Arbeit noch den via Internet bestellten Geschenkekram abholen zu können. Ich hasse es.
Lasst uns doch einfach alle damit aufhören!
Aber das klappt genau so wenig, wie wenn in einem Gangsterklamaukfilm, in einer Szene, in der alle Bösewichte sich gleichzeitig gegenseitig mit der Waffe bedrohen, beschlossen wird, dass alle gleichzeitig die Waffen niederlegen. Wer will denn da der Erste sein?
Ich.
Nächstes Jahr.
Word!

Kommentare:

  1. Machen wir hier seit 10 Jahren. Auslöser war wohl irgendwie der Tod meiner Lieblingsomi im Dezember 2002. Da haben wir dann alle beschlossen, daß wir uns wichtiger sind als dieser Geschenke-Marathon-Streß. Und wir fahren seither sehr gut damit. Wir schenken deshalb trotzdem noch. Aber halt dann, wenn was gebraucht wird, und nicht, weil Weihnachten ist und das alle so machen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch Euch noch einen wunderschönen 3ten Adventssonntag.

    Liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
  3. Sehr vernünftig. Die Zeiten, wo Schenken noch Sinn hatte, sind ja echt vorbei.
    Ebenfalls! :^)

    AntwortenLöschen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!