Gehirnwindungsknatschen*

Die nette junge Dame mit dem einnehmenden Lächeln hat gerade in der Fernsehdiskussion - auf die Frage, ob sie in unserer Gesellschaft eventuell eine gewisse Apokalypseblindheit orten kann - entschuldigend gesagt: "Wir leben in einer Ungleichzeitigkeit der Gleichzeitigkeit."

Von so was bekomme ich Kopfschmerzen.

*Ähnlich dem Geräusch das entsteht, wenn man Luftballons aneinander drückt und reibt oder wenn man sich im Wasser (also mit nasser Haut) auf eine glatte Plastikluftmatratze hievt. Entsteht durch intellektuelle Überforderung; verursacht Kopfschmerzen; in schweren Fällen begleitet von Heißergummigeruch

Kommentare:

  1. Jö, jetzt hab ich eine Aufgabe für den Tag bekommen ...

    AntwortenLöschen
  2. Und zwar? Ungleichzeitigkeiten googeln? Habe ich schon gemacht. Ist leider weit weniger kompliziert, als ich erst gedacht hatte.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, GOOGELN ... siehst. Typisch ich. Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht. Nein, ich wollte darüber philosophieren.

    Aber wenn ich mir die Suchergebnisse anschaue, krieg ich ehrlich gesagt Kopfschmerzen.

    AntwortenLöschen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!