Rohrpost

Diese nervenzerfetzend spannenden zwei Minuten zwischen dem Moment, in dem ein Zeitungskolporteur mit Migrationshintergrund* an der U6-Station Am Schöpfwerk eine zusammengerollte Zeitung kurz vor dem Schließen der Türen vom Bahnsteig aus in den Waggon wirft und dem Moment, in dem ein anderer Zeitungskolporteur mit Migrationshintergrund* die vermeintliche Bombe an der Station Tscherttegasse gleich nach dem Öffnen der Türen vom Bahnsteig aus aus dem Waggon angelt.

Ich hatte es seit den denkwürdigen Auftritten des legendären U6-Wastls nicht mehr erlebt, dass ein ganzer Waggon eine Station lang die Luft anhalten kann.

Ich muss aufhören Zeitung zu lesen und Nachrichten zu schauen. Davon wird man wirklich paranoid. Ich meine, hey: Es ist die U6!

 *Gibt es eigentlich auch welche ohne? Bei der Bezahlung und den Arbeitsbedingungen wohl eher nicht ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Biiitescheeen-daaankescheeen-allesGute!